Berlin : Rock-Drama aus dem Szenelokal

Ulf Lippitz

Das White Trash trumpft mit vielen Zutaten auf, die einer Legendenbildung förderlich sind: wählerische Türpolitik, schrille Inneneinrichtung, rotzfreches Publikum und echte Stars. Die Sängerin Pink feierte hier, Mick Jagger und US-Star Vin Diesel ebenso. Das ehemalige ChinaRestaurant an der Torstraße zeigt, wie man einen schlimmen Laden in einen florierenden Szenetreffpunkt umwandelt. Die Gründer Walter Potts und Wolfgang Sinhart wagen sich nach der Eroberung von Mitte nun an die Öffentlichkeit: mit dem kleinen schrägen Musikfestival „The Fast Food Real Life Rock Drama“.

Zu den einmaligen Gästen der wilden Rock-Show gehört die Band Feedom – die sich aus den Indie-Helden Peaches, Gonzales und Taylor Savvy zusammensetzt. Außerdem wird ein Barde namens Votzimilian Lecker zugegen sein, der dem echten Schmalz-Sänger Maximilian Hecker zum Verwechseln ähnlich sieht. Die Punk-Band The Golden Showers rauft sich extra für das Rock-Drama zusammen. Angekündigter Stargast des Abends ist die ehemalige Porno-Queen und italienische Parlamentsabgeordnete Cicciolina. Ab 17 Uhr gibt es bei gutem Wetter Barbecue im Garten, nach 20 Uhr zimmern Bands und Publikum an der Legende White Trash.

The Fast Food Real Life Rock Drama, 4. September, Columbiahalle, ab 17 Uhr, Eintritt 15 Euro, www.whitetrashfastfood.com

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar