Berlin : Rockys Ehefrau darf weiter Auto fahren Nach Unfall Geldstrafe verhängt

-

Den früheren BoxWeltmeister Graciano Rocchigiani hat sie zu mancher „Runde“ vor Gericht begleitet. Gestern aber saß Christine Rocchigiani selbst auf der Anklagebank. Sie hatte im September vergangenen Jahres in Charlottenburg mit ihrem Geländewagen einen Zusammenprall mit einem Taxi verursacht. Ein Fahrgast erlitt dabei einen Schlüsselbeinbruch. „Das tut mir enorm Leid, so etwas ist mir vorher noch nie passiert“, beteuerte die von „Rocky“ getrennt lebende 36-Jährige im Verfahren um fahrlässige Körperverletzung. „Rechts vor links – das habe ich übersehen.“ Alkohol war nicht im Spiel.

Zum Prozess kam es, weil die Sportmanagerin Einspruch gegen die Höhe eines Strafbefehls eingelegt hatte. Da sie sich inzwischen einen zweiten „Patzer“ als Autofahrerin erlaubt hat, verhängte das Verkehrsgericht eine Gesamtgeldstrafe von 50 Tagessätzen zu je 100 Euro. Ihren Führerschein durfte sie behalten. Nach dem Urteil stöckelte Christine Rocchigiani auf roten Stiefeln aus dem Saal und setzte sich erleichtert hinters Steuer ihres Mercedes-Geländewagens. K.G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar