Rodelbahn am Potsdamer Platz : Fröhliches Anrutschen

Foto: dpa

Gerade erst bricht der Herbst über Berlin herein und verschont die Stadt noch von Frost. Am Dienstag soll’s zunächst stark bewölkt und auch regnerisch sein, am Nachmittag lockert es sich aber auf. Die Temperaturen steigen auf bis zu zehn Grad. Und so mild, wenn auch regnerisch, soll es in den kommenden Tagen auch erst einmal bleiben.

Nur auf einer Insel namens Potsdamer Platz hat es wieder mal vorzeitig geschneit. Jetzt heißt es dort wieder, umrahmt von Marktständen mit Glühwein, Bratwürsten und dem Kettenkarussell: rauf auf die Piste, runter ins Tal – auf Kunstschnee. Die Rodelbahn ist zwölf Meter hoch und nach Angaben der Veranstalter mehr als 70 Meter lang; wer dort einmal fahren will, muss sich für 1,50 Euro einen dieser modernen Schlitten mieten. Geöffnet ist die Bahn täglich von 10 Uhr bis 22 Uhr.

Und nach dem Totensonntag am 26. November wird der Wintermarkt einfach – zum Weihnachtsmarkt. Details zum Markt auf www.winterwelt-berlin.de Foto: Kay Nietfeld/dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben