Berlin : Roncalli-Chef liebt seine Wagen

-

Zirkus hat es ums Tempodrom jede Menge gegeben. Nur der Richtige fehlt. Das ändert sich heute: Denn Roncalli feiert unterm Zackendach Premiere. „Teatro Paradiso“ heißt das Weihnachtsprogramm, das bis zum 2. Januar gezeigt wird. Für RoncalliChef Bernhard Paul ist das Gast- gleichzeitig ein Testspiel. Geht es gut aus, dann könnte eine Dezember- Tradition daraus werden wie einst „Menschen – Tiere – Sensationen“ in der Deutschlandhalle. Wie damals sind auch heute die 150 Roncalli-Mitwirkenden aus 160 Nationen in Hotels untergebracht. Die historischen Zirkuswagen stehen derweil im Kölner Winterquartier.

Allein Bernhard Paul schläft auf Rädern, weil er seine zwei Salonwagen mitgebracht hat. Das sind mit Speise- und Schlafzimmer, Bad und Küche in Größe und Ausstattung wahre Luxusappartements. In denen empfängt der Hausherr oft hohe Gäste, wie seinen Duzfreund (und Fan) Johannes Rau.

Weihnachten zieht in die Salonwagen Trubel ein – Bernhard Paul feiert mit seinem ganzen Ensemble wie immer in der Manege, und dazu reist auch seine Familie aus Köln an. Dort gehen die 15-jährige Vivian , der 13-jährige Adrian und die sechsjährige Lilli zur Schule – dafür hat Bernhard Pauls schöne Frau Eliane auf ihre weitere Zirkuskarriere verzichtet. Die Kunstreiterin stammt aus der traditionsreichen italienischen Artistenfamilie Larible.

Statt am Rhein könnten die Pauls auch am warmen Mittelmeer wohnen. Auf Mallorca nennt die Familie ein riesiges Anwesen ihr Eigen. Aber die Kinder sind genauso zirkusverrückt wie die Eltern und weigerten sich schlicht, so weit weg vom Roncalli-Zelt zu leben. Von Köln aus schwärmen Mutter und Kinder jedes Wochenende dorthin aus, wo Bernhard Paul alias Clown Zippo gerade in der Manege steht. „Kuschelbär der Konfetti-Schickeria“ hat der Spiegel einmal den löwenmähnigen Zirkus-Prinzipal und Bundesverdienstkreuzträger genannt – sind Roncalli-Premieren doch auch immer gesellschaftliche Ereignisse. So wird auch zur heutigen Gala-Premiere die Prominenz zahlreich erscheinen.

Wer seine von der Großstadt und anderer Hektik geschundene Seele im „Naturschutzpark der Gefühle“ erholen möchte – so hat Paul über die Bedeutung des Zirkus einmal gesagt – kann sich eine Karte unter Telefon (01805) 170517 reservieren. Tickets gibt es auch in den Vorverkaufsstellen von Karstadt, Wertheim und KaDeWe. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben