Berlin : Rosenfreunde und Homöopathen

-

Berlins eröffnete 1904 an der Carstennstr. 58 in LichterfeldeWest. Doch 1914 scheiterte sie an Finanzproblemen. Später beherbergte das schlossähnliche Gebäude ein Kinderkrankenhaus – und seit 2001 residiert dort das Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuzes.

Ein Museum und ein Buch bringen die Geschichte der Lichterfelder Villen-Colonie eindrucksvoll näher. Das Museum des Heimatvereins Steglitz e.V. an der Drakestraße 64a ist Mo. 16-19 Uhr, Mi. 15-18 Uhr und So. 14-17 Uhr geöffnet (www.heimatverein-steglitz.de). Der Verein bietet auch Stadtführungen an.

Das Buch ist ein umfangreicher, reich illustrierter Band mit dem schlichten Titel „Lichterfelde“. Erhältlich in der Buchhandlung Bodenbender am S-Bahnhof Lichterfelde-West (Baseler Straße 1, Tel. 8332012); Preis: 34,80 Euro. cs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben