Berlin : Rossis abgebrochene Arkaden

Schon im Rohbau scheiterte das Center an der Konkurrenz

-

Gegenüber dem Einkaufszentrum „Forum Landsberger Allee“ an der Ecke Storkower Straße steht ein Rohbau leer, der auch einmal zum Center werden sollte. Der mittlerweile verstorbene italienische Stararchitekt Aldo Rossi entwarf die „Landsberger Arkaden“ für die Investoren Peter und Isolde Kottmair, die rund 200 Millionen Euro investieren wollten. Der Neubau mit einem zwölfstöckigen Turm war für Geschäfte, Cafés, Galerien, Büros und ein Hotel gedacht. Drei Jahre nach der Grundsteinlegung wurden die Arbeiten jedoch im Frühjahr 1999 unterbrochen. Einige Mieter hatten ihre Verträge gekündigt, weil in der Umgebung inzwischen mehrere konkurrierende Center entstanden waren. Später wechselten das Grundstück und das Betonskelett mehrmals den Eigentümer.

Vor der Bezirksfusion überlegten Lichtenberg und Hohenschönhausen vorübergehend, das Rathaus des Fusionsbezirks dort anzusiedeln. Die heutige Eigentümerfirma Lügro plant ein Hotel mit einem Kongresszentrum, hat den Bauantrag beim Bezirk allerdings noch nicht gestellt. Als Partner hatte sich bereits vor drei Jahren die Münchener Hotelkette Astron angeboten.

Nur auf der Internetseite eines Projektsentwicklers, der mit seinen Referenzen wirbt, scheint das Vorhaben schon längst erfolgreich abgeschlossen. „Bauzeit: 1996 bis 1999“, steht unter dem Modellbild. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar