Berlin : Rostocker Fans randalierten vor Hertha-Spiel

-

Vor dem Bundesligaspiel Hertha BSC gegen Rostock randalierten die auswärtigen Fans schon auf der Anfahrt. Etwa 300 Rostocker Fans waren gegen 11.15 Uhr überraschend schon in Spandau aus dem Zug gestiegen und nicht wie von der Polizei erwartet am Zoo. Am Zoo hatte die Polizei die Fans in Empfang nehmen wollen. Etwa 70 liefen dann grölend durch die SpandauArcaden und blockierten anschließend den Verkehr auf dem Brunsbütteler Damm. Als sich Polizisten näherten, wurden diese mit Flaschen beworfen. Die Polizei nahm 15 mutmaßliche Straftäter fest. Zuvor hatten einige Dutzend Fans in einem anderen Zug Knallkörper geworfen. Die Bahn stoppte den Zug in Bernau und alarmierte den Bundesgrenzschutz. Als die Polizei anrückte, wurden die Fans wieder friedlich; die Bahn ließ den Zug nach 25 Minuten weiterfahren. Nach Angaben des Bundesgrenzschutz waren 1200 Rostocker Fans per Bahn nach Berlin gekommen. Im Stadion zündeten Fans während des Spiels eine Rauchbombe, weitere Festnahmen gab es jedoch nicht. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben