Berlin : Rot-grüner Wahlkampf in der Kulturbrauerei Diskussionen mit Thierse und Trittin

NAME

Besser hätte man Wahlwerbung für Rot-Grün nicht inszenieren können: Nur wenige Meter voneinander entfernt sprachen am Mittwochabend Wolfgang Thierse, SPD-Spitzenkandidat und Direktkandidat in Pankow-Weißensee-Prenzlauer Berg, und Bundesumweltminister Jürgen Trittin sowie Werner Schulz, Thierse-Wahlkreiskontrahent und Grünen-Bundestagsabgeordneter. Thierse redete in der Kulturbrauerei über den Aufbau Ost, Trittin und Schulz nebenan über Ökologie, regenerative Energien und grüne Politikerfolge. Thierse schaute später kurz bei den Grünen vorbei. Er sei schon immer für Rot-Grün gewesen, hoffe aber jetzt, dass er als SPD-Politiker gewählt werde.

Trittin, der am Freitag zum Weltgipfel nach Johannesburg fliegt, betonte die „Ursachenbekämpfung“ für die Wetterphänomene. „Der menschliche Faktor muss so klein wie möglich gehalten werden.“ Der Bundesumweltminister sprach sich gegen einen weiteren Elb- oder Donauausbau aus. CDU/CSU kritisierte er als „klimapolitische Versager“. sib

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar