Berlin : Rot-Rot geflaggt

Stephan Wiehler

Worin unterscheiden sich die Grüne Woche und die Berlinale einerseits von der Fußball-WM andererseits?

Nach Ermessen des rot-roten Senats handelt es sich bei der landwirtschaftlichen Leistungsschau sowie bei den internationalen Filmfestspielen um Ereignisse von staatspolitischer Bedeutung. Das sind Ereignisse, die nach den strengen Ansprüchen der Beflaggungsverordnung des Landes Berlin fahnenwürdig sind. Zu solchen Anlässen werden vor Rathäusern und anderen öffentlichen Gebäuden die Deutschlandfahne, die Berliner Landesflagge und das Europabanner gehisst. Grüne Woche und Berlinale haben damit fahnentechnisch einen vergleichbaren Status wie Staatstrauer und nationale Feiertage.

Für die Fußball-Weltmeisterschaft gilt das nicht. Das Weltereignis, zu dem auch zahlreiche hohe Staatsgäste anreisen, ist nach Auskunft der Innenverwaltung „keine typische Situation“ für die Zurschaustellung von Hoheitszeichen. Stattdessen flaggt der Senat die Fifa-Fahne.

Aber vielleicht bekommt Schwarz- Rot-Gold ja noch eine Chance, wenn die deutsche Elf frühzeitig aus dem Turnier fliegt – auf Halbmast, wegen Staatstrauer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar