Berlin : Rot-Rot in Berlin: Senatorinnen dringend gesucht

Barbara Junge

Zum Thema Online Spezial: Rot-Rot in Berlin
Umfrage: Flierl als Senator - Ist er der Aufgabe gewachsen? In Berlin hat sich Klaus Wowereit bereits Absagen eingehandelt - jetzt schweift sein Blick in die Ferne. Bei seiner Suche nach einer Sozialdemokratin für die Leitung des Justizressorts hat der Regierende Bürgermeister - wohl mit Unterstützung der PDS - eine mögliche Kandidatin in Sachsen-Anhalt entdeckt. Wurde am Mittwoch noch die Präsidentin des Oberverwaltungsgerichts in Mecklenburg-Vorpommern, Hannelore Kohl (53) als Kandidatin gehandelt, hat Wowereit jetzt auch bei der Justizministerin von Sachsen-Anhalt, Karin Schubert, anfragen lassen. Schubert leitet seit 1994 das Ressort in Magdeburg.

Die SPD schweigt sich über ihre Kandidatensuche für die noch zu besetzenden Ressorts im rot-roten Senat aus. Erst in der kommenden Woche sollen Fraktion und Landesvorstand über die Kandidaten befinden. Beim Justizressort hatten sich SPD und PDS auf einen Formelkompromiss geeinigt: Die SPD schlägt eine Kandidatin vor, die PDS hat ein Vetorecht. Die Kooperation bei dieser neuen Kandidatin deutet daraufhin, dass beide Parteien bemüht sind, sich in dieser Frage gütlich zu einigen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben