Berlin : Rote Ampel ignoriert – Rentner getötet

Ein Rotlicht-Raser hat Samstagabend einen Rentner aus Zwickau getötet, der bei grüner Ampel die Potsdamer Straße vor dem Sony-Center hatte überqueren wollen. Ohne zu bremsen, fuhr der Unbekannte Richtung Leipziger Platz davon. Die 73-jährige Ehefrau des 77-jährigen Zwickauers erlitt einen Schock. Zeugen beschrieben den Wagen als grauen BMW, der durch den Unfall beschädigt wurde. Die Polizei sicherte zahlreiche Spuren, aus denen nun der exakte Fahrzeugtyp bestimmt werden soll.

Beim Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden gibt es zwei Datenbanken mit tausenden Referenzmustern von Lacken und Gläsern, die von der Autoindustrie zur Verfügung gestellt wurden. So können Flüchtige durch eine winzige Lackspur oder den Splitter eines Blinkers nach Typ und Baujahr identifiziert werden. Etwas Farbabrieb am Mantel des Opfers reicht oftmals: Abfragen sind zu 90 Prozent erfolgreich.

Ein weiteres Unfallopfer ist gestern gestorben. Der 72-Jährige war in der vergangenen Woche gestürzt, nachdem sich eine Radfahrerin in seiner Hundeleine verheddert hatte. Die 40-Jährige hatte zuvor geklingelt, der Mann hatte den Radweg aber nicht verlassen. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben