Berlin : Rowdys demolierten Straßenbahnen Jugendliche traten Scheiben und Türen ein

-

Jugendliche Rowdys haben in der Nacht zu Sonnabend zwei Straßenbahnen in Köpenick sowie ein Auto demoliert. Sechs junge Männer randalierten gegen 22.10 Uhr in einem Wagen der Straßenbahnlinie 68. Nach Darstellung der Polizei traten sie in Höhe Lange Brücke zwei Seitenscheiben aus ihrer Halterung. Ein weiterer Jugendlicher habe die mittlere Tür eingetreten.

Nach Angaben der Polizei sind die Täter später ausgestiegen und unerkannt entkommen. Die Version der BVG klingt etwas anders. Demnach hatte die Straßenbahnfahrerin den Krawall bemerkt und am Rosenweg die Polizei gerufen. DieBeamten hätten auch die Personalien von mehreren Fahrgästen notiert, mussten sie aber laufen lassen, da ihnen nicht nachgewiesen werden konnte, dass sie die Straßenbahn demoliert hatten.

Nur kurze Zeit später wurde dann ein Wagen der Tramlinie 62 beschädigt. Die Polizei vermutet, dass es sich um dieselben Täter wie im ersten Fall handelt. Auch hier wurde eine Scheibe aus der Halterung getreten, allerdings im zweiten, vom Fahrer weiter entfernten Wagen. Dadurch wurde der Schaden zunächst gar nicht bemerkt. Erst an der Endhaltestelle Wendenschloßstraße entdeckte der Fahrer, dass die Scheibe fehlte. Später stellte die Polizei fest, dass die Scheibe auf ein geparktes Auto gefallen war. Ein BVGMitarbeiter vermutete, dass die Jugendlichen möglicherweise zuvor in einer Diskothek in Marzahn gewesen waren. Mit diesen späten Fahrgästen komme es häufiger zu Problemen.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar