• Rückspiel in Russland Auf die Moskauer Tage in Berlin folgen die Berliner Tage in Moskau

Berlin : Rückspiel in Russland Auf die Moskauer Tage in Berlin folgen die Berliner Tage in Moskau

-

Tanztheater, Jugendorchester, Foto und Zeichenausstellungen, Wirtschaftspräsentationen, Diskussionsrunden und sogar Modenschauen und Friseurmeisterschaften: Das erste Mal nach über 20 Jahren präsentiert sich Berlin vom 21. bis 24. März in Moskau. Im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin - Moskau sind die „Berliner Tage in Moskau“ das Pendant zu den „Moskauer Tagen in Berlin“ vom vergangenen Jahr. Auf Einladung von Juri M. Luschkow, Oberbürgermeister von Moskau, reisen Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), Wirtschaftssenator Harald Wolf (PDS) und eine Delegation mit 400 Vertretern aus Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft nach Moskau. Unter den 17 Städtepartnerschaften Berlins ist die russische „eine der lebendigsten“, sagte Senatskanzleichef André Schmitz am Dienstag nach der Senatssitzung.

Die Kosten von rund einer halben Million Euro werden unter anderem von Lottomitteln über 200000 Euro, einem Zuschuss des Auswärtigen Amtes von 200000 Euro und Sponsoren getragen. Moskau übernimmt alle Kosten für die Unterkünfte und Veranstaltungen. Aus dem eigenen Budget könnte Berlin diese Reise nicht finanzieren. Im Etat stehen pro Jahr nur 40000 Euro für Städtepartnerschaften zur Verfügung. sib

0 Kommentare

Neuester Kommentar