Berlin : RÜCKTRITT VOM RÜCKTRITT

Kein Comeback! Taxi und Cedric haben jetzt andere Pläne. Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Kein Comeback! Taxi und Cedric haben jetzt andere Pläne. Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Ach, liebe Leserinnen und Leser, haben Sie es gut überstanden? Steht das Trampolin noch im Garten, hängt der Balkon noch am Haus? Dann kann es ja weitergehen. Immer nach vorn beziehungsweise: zurück. Rücktritt vom Rücktritt ist in Berlin ja groß in Mode – Klaus Wowereit an die Spitze des BER-Aufsichtsrats, Jan-Hendrik Olbertz nach angetäuschtem Rückzug auf den Präsi-Sessel der HU. Wo soll das alles nur enden? Wir haben da noch ein paar Schreckens- und Wunsch-Comebacks:

Hartmut Mehdorn

Da wir das Wort „Bahn-Chef“ auch Jahre später noch reflexartig mit „Mehdorn“ ergänzen und es hinsichtlich der maximalen Dysfunktion der Deutschen Bahn bei Wetterlagen diesseits und jenseits von „18 Grad, leicht bewölkt, kein Niederschlag“ offenbar keinen Unterschied macht, wer dem Verein vorsteht, könnte der derzeitige BER-Chef doch einfach dorthin zurückkehren. Das wäre ein großer Schritt für die Führungskräfte-Verachtungs-Folklore in diesem Land. Außerdem würde dadurch doch die – höhö – Bahn frei für

Rainer Schwarz

Ja, schon gut, der ist als BER-Chef niemals zurückgetreten, wurde abberufen, ja ja. Und trotzdem wäre seine Rückkehr an die Flughafenspitze eine hübsche Sache, gilt doch auch hier: Wenn eh nix klappt, braucht die öffentliche Seelenhygiene wenigstens einen, der sich nicht auf die Versäumnisse seines Vorgängers rausreden kann. Doch apropos Flüche:

Bremse

Wie sie zetern: all jene Radfahrer, deren Felgenbremsen bei Mistwetter nicht

greifen mögen. Ein Rücktritt vom Rücktritt-Rücktritt könnte helfen. Jetzt aber Schluss mit dem Quatsch und rüber zum

Nikolaus

Nein, der Nikolaus ist niemals zurückgetreten, aber ein Comeback des wundertätigen Bischofs von Myra zu Ungunsten jener adipösen Werbeikone im Kunstfellmantel, die zuletzt zunehmend seinen Platz einnahm, wäre doch trotzdem ganz nett. So, fehlt noch wer? Ach ja, die hier:

Cedric zu Guttenberg und Taxi

Da müssen wir Sie enttäuschen: Einen Rücktritt vom Rücktritt unseres Ex-Kolumnenduos wird es nicht geben. Cedric macht ein Praktikum in der FDP-Geschäftsstelle seines namenlosen Heimatorts, Taxi weilt in den USA. Aber wo wir grad bei „zu Guttenberg“ und „USA“ sind:

Karl-Theodor zu Guttenberg

Auch wenn der uns wohl am ehesten von den hier genannten noch mal tatsächlich in gleicher oder ähnlicher Funktion wie einst unterkommen wird: Hier hört der Spaß auf! Für uns zumindest. Und aus.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben