Berlin : Rückzug auf Raten

Ex-Wirtschaftsminister Fürniß verlässt CDU-Kreisvorstand

-

Potsdam. ExWirtschaftsminister Wolfgang Fürniß tritt jetzt auch als CDU-Kreisvorsitzender in der Stadt Brandenburg zurück. Gegenüber dem Tagesspiegel begründete Fürniß am Freitag seinen Entschluss mit „neuen beruflichen Perspektiven“, zu denen er sich allerdings nicht äußern wolle.

Im Kreisverband hatte es in den letzten Wochen Unmut gegeben, dass Fürniß sich seit seinem Rücktritt als Wirtschaftsminister im November 2002 vor Ort nicht hatte blicken lassen. Fürniß stand damals auch in der eigenen Partei unter Druck, weil ihm ein Scheich aus den Vereinigten Arabischen Emiraten einen privaten Millionenkredit zu günstigen Konditionen überwies. Dubai, eins der Emirate, ist Hauptinvestor der geplanten Chipfabrik in Frankfurt (Oder). Eine Verquickung von Amt und Privatem hatte Fürniß bis zuletzt bestritten, ein Ermittlungsverfahren wurde eingestellt.

Als Nachfolgerin für den CDU-Vorsitz in der Stadt Brandenburg schlug Fürniß dem Kreisvorstand die Bauunternehmerin und Vizeparteichefin Dietlind Tiemann vor. Tiemann war bei der Oberbürgermeisterwahl in der Stadt, die als SPD-Hochburg gilt, dem jetzigen SPD-Amtsinhaber Helmut Schmidt nur knapp unterlegen. Die Wahl Tiemanns, zugleich Landesvorsitzende des CDU-Wirtschaftsrates, auf dem CDU-Kreisparteitag am 14. März gilt als sicher. Fürniß selbst schloss nicht aus, dass er sich weiter für den CDU-Landesverband engagieren wird. thm

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben