• Rütli-Leitung: Bis jetzt erst ein Bewerber - Nur drei Zehntklässler schafften Abschluss

Berlin : Rütli-Leitung: Bis jetzt erst ein Bewerber - Nur drei Zehntklässler schafften Abschluss

-

Die Aussicht auf Berühmtheit lockt Deutschlands Lehrer offenbar nicht sonderlich: Für die Leitung der bundesweit bekannten Rütli-Hauptschule gibt es nach Informationen des Tagesspiegel bislang nur einen Bewerber. Allerdings ist die Bewerbungsfrist noch nicht beendet: „Bis zur Besetzung der Stelle sind noch Bewerbungen möglich“, sagte gestern der für Personal zuständige Abteilungsleiter Ludger Pieper. Man habe „keine dramatische Eile“, weil der kommissarische Schulleiter Helmut Hochschild bereit sei, so lange an der Schule zu bleiben, bis sein Nachfolger eingearbeitet sei.

Hochschild hatte die Schulleitung am 4. April übernommen – fünf Tage nach Bekanntwerden des Hilferufs der Rütli-Schule. Zum damaligen Zeitpunkt war er Leiter der angesehenen Reinickendorfer Paul-Löbe-Hauptschule. Anders als bisher angenommen, will er nach dem Ende seiner Rütli-Mission nicht zurück an die Löbe-Schule, sondern eine neue Aufgabe suchen. „Ich wollte mich sowieso mal verändern“, sagte Hochschild. Das Neuköllner Zwischenspiel sei jetzt ein Anlass, nach einer Aufgabe zu suchen, bei der er seine „Arbeitskraft einsetzen kann“. Erstmal aber will er der Rütli-Schule beistehen, bis ein Nachfolger da ist. Am ersten Ferientag war er damit beschäftigt, die Ergebnisse des Mittleren Schulabschlusses zusammenzutragen. Aus zwei Klassen haben nur drei Zehntklässler die Prüfung geschafft. Wie in vielen anderen Schulen scheiterten die meisten Schüler an der Mathematikklausur, die nach Ansicht vieler Fachleute von der Aufgabenstellung her zum Teil auf Gymnasialniveau lag. Nur ein Schüler hat bisher einen Ausbildungsplatz. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben