Berlin : Ruhe in der Stadt: 500 Polizisten bekamen frei

-

Die Zahl der WM-Polizisten wurde am Wochenende von 2500 auf 2000 gesenkt – weil alles so friedlich ist. „Wir sind selbst überrascht, wie extrem ruhig es ist“, hieß es im Präsidium. Es gebe deutlich weniger Straftaten, „die Leute sitzen vor dem Fernseher“. Die Höhepunkte im Polizeibericht: Ein englischer Fan schlägt einen Tunesier am Breitscheidplatz, in Friedrichshain reißen ein paar Linke deutsche Flaggen vor einer rechten Kneipe aus der Halterung und werfen Steine auf die Gäste, vier Hooligans verprügeln dort wenig später einen 26-Jährigen. Umso mehr Zeit hatte das Präsidium, um über das von Polizeipräsident Glietsch am Samstag verhängte Flaggenverbot an Polizeiautos zu diskutieren. Wie berichtet, waren manche Fahrzeuge mit einem Dutzend Flaggen übertrieben geschmückt. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar