Berlin : Ruhestand: LKA-Chef Voß geht heute in den Ruhestand

weso

Der Chef des Landeskriminalamtes (LKA), Hans-Ulrich Voß, geht heute in den Ruhestand. Wie berichtet, sind es gesundheitliche Gründe, die den 54-Jährigen zwingen, vorzeitig seinen Führungsposten zur Verfügung zu stellen. Er ist, neben Polizeipräsident Hagen Saberschinsky, der zweite hohe Beamte, der das Polizeipräsidium in Tempelhof verlässt. Voß leitete das LKA seit 1968. Er war knapp 27 Jahre im Dienst der Polizei. Zwischen Voß und Saberschinsky hatte es in der Vergangenheit immer wieder Streit wegen unterschiedlicher dienstlicher Auffassungen gegeben. Verabschiedet wird Voß nicht etwa von Saberschinsky, sondern von dessen Vize Gerd Neubeck.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben