Berlin : Russe stürzte aus dem neunten Stock – er lebt Ermittlung wegen Tötungsversuchs

-

War es ein Unfall, und ist er aus dem neunten Stock gefallen, oder wurde er gezielt gestoßen? Diese Frage beschäftigt die Kriminalpolizei, nachdem am Freitagabend ein betrunkener 29jähriger Russe vom Balkon seiner Wohnung in der Ahrenshooper Straße in Hohenschönhausen gestürzt war. Der junge Mann überlebte, weil ein Gebüsch vor dem Hochhaus seinen Aufprall abgefedert hatte. In der Wohnung des Verletzten fand die Polizei einen ebenfalls betrunkenen Russen vor. Da die Einrichtung der Wohnung verwüstet war, schloss die Mordkommission ein Tötungsdelikt nicht aus und nahm den Tatverdächtigen vorläufig fest. „Der Verdacht konnte sich aber nicht erhärten, wir lassen den Mann zunächst wieder frei“, hieß es gestern Nachmittag bei der Mordkommission. Man warte nun ab, bis der Verletzte, der erst einmal außer Lebensgefahr ist, vernommen werden kann. Auch der 16-jährige Marcus S., der am 4. Februar ebenfalls in der Ahrenshooper Straße betrunken aus dem 9. Stock gefallen war, verdankt einem Gebüsch vor dem Haus, dass er noch lebt. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar