Berlin : S-Bahn-Achsen sollen intensiver geprüft werden

Als „reine Vorsichtsmaßnahme“ wird die S-Bahn bei 500 „Viertelzügen“ der neuesten Baureihe 481 die Intervalle der Prüfung per Ultraschall von 120 000 auf 60 000 Kilometer verkürzen. Die Radsatzwellen sind aus dem gleichen Stahl, aus dem die Achsen der zwei derzeit kontrollierten ICE-Typen bestehen. Ein Sprecher der S-Bahn betonte gestern, bei Berliner S-Bahnzügen seien bislang keine Risse aufgetreten. Die Bahn erwarte nicht, dass durch kürzere Prüf-Intervalle der Fahrplan durcheinanderkomme. Schon vor gut einem Jahr habe es vorübergehend diesen Prüfrhythmus gegeben. C. v. L.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben