S-Bahn-Bau : Kein Verkehr zwischen Anhalter Bahnhof und Schöneberg

Auch die S-Bahn baut in den Sommerferien. Vom kommenden Freitag an bis zum 4. September wird der Abschnitt der "Wannseebahn" (S 1) zwischen Schöneberg und Anhalter Bahnhof gesperrt.

von

Fahrgäste müssen einen Umweg über Papestraße und die Ringbahn nehmen. Die Fahrt dauert deshalb zehn Minuten länger. Zwischen Wannsee und Schöneberg rollen bis 1 Uhr nachts die Züge alle zehn Minuten.

Nach dem Vorbild der Senatsbauverwaltung, die derzeit mehrere Stücke der Autobahn reparieren lässt, hat sich auch die S-Bahn die relativ verkehrsschwache Zeit der Sommerferien ausgesucht, um die 2,2 Kilometer zwischen dem Tunnel und Bahnhof Schöneberg zu sanieren. Hier sind vor allem die Schwellen der Gleise völlig zerfasert, auch die Schienen sind bis zum zulässigen Grenzmaß abgenutzt. Bei den Schwellen rächt sich nun, dass die BVG bei der Sanierung der Wannseebahn 1985 ungeeignetes Weichholz verwendet hat. Die BVG hatte das Geld damals lieber in luxuriöse Stationen gesteckt.

Die Sanierung kostet acht Millionen Mark, eigentlich kommt sie einem Neubau gleich. Die baufällige Brücke über der Yorckstraße bleibt jedoch so wie ist. Hier wartet die Bahn, bis eine Entscheidung über einen Neubau des Bahnhofs Großgörschenstraße gefallen ist. Auch die seit Jahrzehnten geplante Wiedereröffnung der 1944 geschlossenen Station Kolonnenstraße wird nicht gleich mit realisiert.

Wenn die 18 Kilometer lange Wannseebahn bis Ende 2002 völlig saniert ist, soll ein Fünf-Minuten-Takt mit Tempo 100 angeboten werden. Derzeit können die Züge nur alle zehn Minuten rollen, da es nicht genügend Signale gibt. Auch zusätzliche Weichen werden jetzt eingebaut. In Zukunft kann die S-Bahn flexibler auf Störungen reagieren. Im April 1999 war der Abschnitt Steglitz-Zehlendorf saniert worden.

Der Fünf-Minuten-Takt auf der S 1, auf der derzeit pro Werktag etwa 30 000 Menschen unterwegs sind, kommt ab 2003 gerade recht, denn dann soll der Abschnitt zwischen Zoo und Wannsee (S 3) saniert werden. Für Fahrgäste, die von Friedrichstraße bis Wannsee wollen, wird diese Strecke bei den am Freitagabend beginnenden Bauarbeiten als Umleitung empfohlen. Auch die U 9 kann zwischen Zoo und Steglitz als Ersatz benutzt werden.

Die Linienführung wird während der Bauarbeiten geändert: Die S 1 fährt von Oranienburg / Frohnau über Papestraße und Priesterweg nach Lichterfelde Süd und von Schöneberg nach Wannsee; die S 25 zwischen Hennigsdorf und Papestraße / Priesterweg. Der Bahnhof Großgörschenstraße wird geschlossen.

An den sieben Wochenenden vom 4. August bis 25. September wird auf der S 3 der Abschnitt zwischen Köpenick und Karlshorst saniert.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben