S-Bahn : Ostkreuz-Umbau stört auch den Fernverkehr

Nächstes Wochenende beginnt der Brückenabriss: 75 Züge werden umgeleitet – auch die S-Bahn ist betroffen.

Klaus Kurpjuweit

Berlin - Die nächste Etappe beim Umbau des S-Bahnhofs Ostkreuz spüren auch die Fahrgäste im Fernverkehr der Bahn. Etwa 75 Fernzüge fahren zwischen dem 14. und 16. September nicht über die Stadtbahn – teilweise bis in die Mittagsstunden des Wochenendes. Damit entfallen die Stopps im oberen Teil des Hauptbahnhofs sowie im Ostbahnhof. Statt dessen halten die umgeleiteten Fernzüge im Tiefgeschoss des Hauptbahnhofs, in Gesundbrunnen oder in Lichtenberg. Zugausfälle und Umleitungen gibt es wegen des Umbaus auch bei Regionalbahnen und bei der S-Bahn. Nach dem neuen Terminplan sollen die Arbeiten am Ostkreuz erst 2016 abgeschlossen sein. Veranschlagt sind Kosten in Höhe von 411 Millionen Euro.

Gebaut wird seit Februar 2006, wobei es für das Riesenprojekt nicht einmal einen offiziellen ersten Spatenstich gegeben hat. Seither wurden Bäume gefällt, Gestrüpp entfernt, stillgelegte Bahndämme abgetragen, 80 Kilometer Kabel verlegt und ein Stellwerk für die Bauzeit errichtet. Es ist erforderlich, weil in den nächsten Jahren mehr als 50 Mal die Gleise verschwenkt, Weichen ein- und ausgebaut und Signale angepasst werden müssen.

Am 14. September beginnt nun der Abriss der Fernbahnbrücken am Ostkreuz. Die bis zu 29 Tonnen schweren Teile werden vorwiegend in den Nachtstunden ausgebaut. Unter den Brücken muss während des Abrisses der gesamte Zugverkehr eingestellt werden. Deshalb können dort auch keine Fernzüge zum ICE-Werk Rummelsburg fahren, weshalb die Fahrten über die Stadtbahn entfallen.

Ähnliche Einschränkungen gibt es dann wieder Mitte Oktober, wenn eine neue Behelfsbrücke für Fußgänger gebaut wird. Die alte, denkmalgeschützte Anlage wird abgetragen, saniert und später wieder aufgebaut.

Fahrgäste der S-Bahn müssen sich wenige Kilometer weiter ebenfalls auf einen eingeschränkten Betrieb einstellen. Auch der Abschnitt vom Treptower Park bis zum Grünauer Kreuz wird derzeit saniert. Hier wollen der Bund und die Bahn insgesamt 350 Millionen Euro investieren. Um am Bahnhof Baumschulenweg einen Behelfsbahnsteig in Betrieb nehmen zu können, gibt es an drei Wochenenden im September und Oktober nur Pendelverkehr mit Umsteigen; zwischen Plänterwald und Baumschulenweg/Schöneweide müssen Fahrgäste auf Regelbusse der BVG ausweichen.

Weitere Informationen unter:

www.bahn.de/bauarbeiten
www.s-bahn-berlin.de

oder unter Telefon: 2974 3333

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben