S2 nach Gesundbrunnen : S-Bahn beschossen - Zeugen gesucht

Auf der Fahrt von Blankenfelde nach Gesundbrunnen wurde am Donnerstag eine S-Bahn mit einem Gewehr beschossen. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

von
Eine beschädigte S-Bahn-Scheibe.
Eine beschädigte S-Bahn-Scheibe.Foto: Bundespolizei

Unbekannte Täter beschossen am gestrigen Donnerstag eine S-Bahn der Linie 2 auf der Fahrt vom S-Bahnhof Blankenfelde zum Bahnhof Gesundbrunnen. Wie die Polizei mitteilte, schlugen zwei Projektile, die vermutlich aus einem Luftgewehr stammen, in Fensterscheiben der S-Bahn ein. Die Scheiben wurden zerstört, über verletzte Reisende wurde bisher nichts bekannt. Die Aufsicht am Bahnhof Gesundbrunnen bemerkte den Schaden, daher lässt sich der Vorfall nicht genauer eingrenzen.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr und versuchter gefährlicher Körperverletzung ein und sucht nun nach Zeugen.

Konkret fragen die Beamten:

Wer hat am Donnerstag zwischen 13:04 und 13:29 Uhr die Tat beobachtet und kann Hinweise zur Tat oder dem Täter oder seinen Begleitern geben?

Wer befand sich zur Tatzeit in der S-Bahn und kann Aussagen zum genauen Tatort machen?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 297779 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.

In der Vergangenheit ist es immer wieder vorgekommen, dass insbesondere Busse der BVG beschossen wurden. Die letzte größere Serie mit mehreren beschossenen Bussen ereignete sich im März 2006. 2010 wurden vier Linienbusse mit Luftdruckwaffen beschossen. Im Sommer 2002 gab es eine Serie von nächtlichen Schüssen auf mehr als 25 Busse.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar