S21 vom Nordring bis zum Hauptbahnhof : S-Bahn-Bau mit Problemen

Noch ist das Bauen am Hauptbahnhof nicht zu Ende. Derzeit wird an der zweiten Nord-Süd-Verbindung für die S-Bahn gearbeitet.

von
Grafik: TSP/Bartel

Die erste Etappe der neuen S-Bahn-Strecke S21 reicht vom Nordring bis zum Hauptbahnhof. Später soll die Strecke bis zum Potsdamer Platz verlängert werden – und in ferner Zukunft vielleicht auch bis zum Südring.

Allerdings müssen vorher noch immense Probleme gelöst werden. Schon fertige Bauwerke südlich und nördlich der Invalidenstraße sind undicht. Und am Hauptbahnhof sind Vorratsbauten aus den 1990er Jahren nicht so ausgeführt worden, dass dort neben dem U-Bahnhof wie geplant auch der S-Bahnhof gebaut werden kann.

Bis es eine Lösung gibt, müssen die Bahnen an einem provisorischen Bahnsteig im Tunnel halten. Eingesetzt werden können dann nur Züge mit vier statt der maximal möglichen acht Wagen. Einen Termin für diesen Interimsbetrieb gibt es noch nicht.

Inzwischen sind die Kosten für den knapp vier Kilometer langen Abschnitt von 227 Millionen Euro auf mehr als 300 Millionen Euro gestiegen. Der Bund hat deshalb eine neue Kosten-Nutzen-Rechnung verlangt, die noch nicht vorliegt.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben