Sado-Maso-Fest : Wowereit schreibt wieder Grußwort

Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit hat erneut ein Grußwort für das umstrittene "Folsom Europe"-Festival geschrieben. Die Veranstaltung am ersten September- Wochenende passe zu Berlin, teilte er mit.

Berlin/München - Zu dem Event im Stadtteil Schöneberg werden mehr als 10.000 vorwiegend homosexuelle Teilnehmer erwartet. Im Vorfeld der vorgezogenen Bundestagswahl 2005 hatte das Grußwort Wowereits, der sich zu seiner Homosexualität öffentlich bekennt, scharfen Protest vor allem bei der CDU ausgelöst. Dagegen werben die Marketingstrategen der Hauptstadt im Ausland, vor allem in den USA, für das schwul-lesbische Treffen der Anhänger von Lack und Leder.

Im Festival-Programm wird Wowereit nach Angaben von Focus Online diesmal mit den Worten zitiert: "Eine Veranstaltung wie das Folsom Europe passt zu Berlin: Als Treffpunkt für Menschen aus aller Welt, die in eine tolerante und weltoffene Stadt kommen, um miteinander zu feiern, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, um Spenden für karitative Zwecke zu sammeln und so Vorbehalte abzubauen."

Wowereit sagte der Online-Ausgabe des Nachrichtenmagazins: "Nach der Diskussion im vergangenen Jahr konnte ich diesmal gar nicht anders, als wieder ein Grußwort zu schreiben, um zu zeigen, dass ich auch wirklich dazu stehe. Nach dem Motto: Jetzt erst recht." Von ihm würde das Festival kein Grußwort bekommen, sagte CDU-Spitzenkandidat Friedbert Pflüger. Man müsse schon genau darüber nachdenken, welche Veranstaltung man mit einem Grußwort auszeichne. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben