Berlin : Sado-Maso-Lilie für die Schutzpatronin

oom

Sainte Catherine muss eine humorvolle Schutzpatronin sein. Denn was die Schülerinnen und Schüler der Berliner Modeschule ihr zu Ehren in der Nacht zu Donnerstag im Club Casino in Friedrichshain präsentierten, war ganz schön eigenwillig. "Bloom-o-maniacs" war das Motto, blumig daher auch das, was die jungen Designer am eigenen Leibe vorführten.

Vom mondänen Beerdigungsoutfit mit Sado-Maso-Lilie über dramatische Blütenkleider bis hin zu avantgardistischen Wurzel-Kreationen war alles dabei. Eine kreative Meisterleistung, der ab und an der Charme des Improvisierten anhaftete. Trotzdem hat das Zusehen im brechend vollen Casino einfach nur Spaß gemacht.

Den ersten Preis gewann Marcel Osterntag, ein Modemacher im zweiten Ausbildungsjahr, der wie keine andere auf hochhackigen Pumps laufen kann. Mit den anderen Preisen wurden Selda Doganyilmaz, Rebecca Juranek, Carola Putensen, Manuela Meitrodt und Karin Schmitz ausgezeichnet. Zu gewinnen gab es unter anderem Wellness-Gutscheine und Abendessen - das können die Schüler nach den nervenaufreibenden Vorbereitungen gut gebrauchen.

Klaus Metz, Direktor der Schule, zeigte sich voll des Lobes über seine Schützlinge: "Jetzt sind alle Nervenzusammenbrüche vergessen", sagt er. Nach der Schau der Modestudenten kam noch eine Präsentation von ehemaligen Esmod-Absolventen, die ein Modelabel namens "Abstruse" gegründet haben. Ziemlich abstrus auch die Klamotten des Designer-Duos: zerrissene Strümpfe, halbe Lederröcke und T-Shirts mit unzweideutigen Aufdrucken. Der Erlös des Abends ging an die Berliner Tafel.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben