Berlin : Sänger Ben mag’s knallrot

Themen – Trends – Termine

-

ItalienReise am Gleisdreieck. „La Famiglia“ hat am morgigen Montag um 20 Uhr im Zelt von „Pomp, Duck and Circumstance“ ihre Premiere. „La Famiglia“ – das sind Pascale Camele, Claudio Maniscalco, Robert Louis Griesbach und die Swinging Rossinis. Sie laden zu einer kulinarisch-musikalischen Reise ein, zu deren Gelingen auch der Gastronom Bruno Pellegrini vom Restaurant „Ana e Bruno“ beiträgt.

* * *

Gebrauchte Lieder in der „Möwe“. Im Künstlerklub „Die Möwe“ liest am 20.Oktober um 20 Uhr die Schauspielerin Ursula Werner ( Maxim-Gorki-Theater) aus dem neuen Buch von Ulrich Plenzdorf: „Ich sehn mich so nach Unterdrückung – Songs, Chansons, Moritaten – gebrauchte Lieder“. Anschließend gibt es ein Gespräch mit dem Autoren, der am 26. Oktober 70 Jahre alt wird. Sicher auch über „Die neuen Leiden des jungen W.“, die Plenzdorf einst schlagartig berühmt machten.

* * *

Spaß mit Harlem Globetrotters. Sport und Spaß für die ganze Familie versprechen am 20. Oktober „The Harlem Globetrotters“. In der Max-Schmeling-Halle in Prenzlauer Berg zeigen sie um 19.30 Uhr ihre Basketball-Show. 1927 traten sie damit in Illinois erstmals auf – seither applaudierten ihnen in 114 Ländern rund 100 Millionen Zuschauer. Berliner Karten für die Globetrotters an den Vorverkaufsstellen und unter der Rufnummer 61101313.

* * *

Weihnachten mit Roncalli. Karten für das Roncalli-Gastspiel im Tempodrom (16. Dezember bis 2. Januar ) sind unter (01805) 170517 erhältlich. hema

Amerikanische Träume sind bisweilen türkis-weiß: So wie der „Chrysler New Yorker 1956“, der am Sonnabend vor der Charlottenburger Franklinstraße 26a parkte. Das imposante Gefährt mit 280 PS warb für die Eröffnung des neuen „Jeep & Chrysler“-Showrooms und ließ die Herzen so mancher Autofans höher schlagen. Für erhöhte Pulsfrequenz sorgte auch jemand anders: Sänger Ben bei seinen Fans, denen er eifrig Autogramme schrieb. Seit einigen Jahren ist der Sänger bereits Jeep-Fan. Sein Herz schlägt für einen Geländewagen, der früher einmal für die GIs im Einsatz war und 1993 schon zum zweiten Mal restauriert wurde. Baujahr? Unbekannt, aber „ein Wahnsinns-Auto“, wie Ben erklärt, das allerdings nicht mehr in armyfarben durch die Gegend rollt, sondern in knallrot. Nur im Winter wird es unter der Plane, die das Dach ersetzt, etwas kalt. Egal, diesen Winter verbringt Ben ohnehin viel Zeit im Kreuzberger Tonstudio, denn im nächsten Frühjahr soll seine neue Platte auf den Markt kommen, die „etwas schneller wird“, so verspricht der Sänger. viv

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben