Berlin : Säugling im Bahnhof Jüterbog ausgesetzt

weso

Ein erst drei bis vier Tage alter Säugling ist am Sonnabend auf dem Bahnhof in Jüterbog ausgesetzt worden. Ein Reisender fand das Mädchen gegen 13.20 Uhr in der Bahnhofsvorhalle. Das Kind ist nach einer ersten ärztlichen Untersuchung wohlauf. Die Suche nach seiner Mutter blieb gestern erfolglos.

Der Säugling steckte laut Polizei in einem rot-weiß gemusterten Strampelsack und war zusätzlich in eine bunte Decke gewickelt. Die Mutter hatte das Neugeborene in eine etwa 30 mal 45 Zentimeter große, schwarze Tasche aus goretex-ähnlichem Material gelegt. Auf der Vorderseite der Tasche sei der goldfarbene Aufdruck "PAPACAIO" eingestickt, an der Seite seien Tropenblätter und ein Papagei abgebildet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (0331)283 33 33 entgegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben