Sanierung : Asbest - Deutsches Theater sucht Ersatz

Die für Anfang Dezember nach Sanierungsarbeiten geplante Wiedereröffnung des Deutschen Theaters an der Schumannstraße in Mitte verzögert sich um bis zu drei Monate. Nun sucht das Theater eine Ausweichmöglichkeit.

Deutsches Theater
Das neue Zuhause des Deutschen Theaters. -Foto: ddp

BerlinUrsache für die Verzögerung sei, dass beim Rückbau des Zuschauerraumes Asbest gefunden wurde, bestätigte Marko Rosteck, Sprecher der Stadtentwicklungsverwaltung. Bereits Ende Mai habe es deshalb einen Baustopp gegeben. Der gesundheitsschädigende Stoff werde Mitte September beseitigt sein, fügte er hinzu. Nach derzeitigem Planungsstand dauere die Sanierung des Theaters damit bis Ende Februar 2009.

Die Leitung des Theaters sucht nun eine Ausweichspielstätte, denn das derzeit genutzte Zelt gegenüber dem Theater sei nur für leichtes Sommertheater geeignet und stehe auch nur bis Ende Oktober zur Verfügung, sagte Theatersprecherin Maiken Hagemeister. Voraussichtlich seien zwei Stücke von der Verzögerung betroffen.

20 Premieren in der neuen Spielzeit geplant

Die Intendanz des Theaters und Kulturstaatssekretär André Schmitz sind am Donnerstag zu einem Gespräch zusammengekommen, in dem man sich zunächst über die Lage und über eventuelle Ausweichspielstätten verständigen wollte.

Der Zelt-Interimsbau zwischen Reinhardt- und Schumannstraße ist Eigentum des Hamburger Thalia-Theaters und bietet 495 Sitzplätze. Insgesamt sind in der neuen Spielzeit des Deutschen Theaters 20 Premieren angesetzt. (imo/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben