Berlin : Sanofi-Synthélabo wird von Berlins Mitte aus gemanagt

Deutschlandzentrale des Pharmariesen am Potsdamer Platz

-

Der Schriftzug SanofiSynthélabo zieht sich über die Glasfassade des Sony-Centers. Hier, mitten im Herzen Berlins, residiert die Deutschland-Zentrale des Pharmariesen aus Frankreich. Vor vier Jahren bezog die deutsche Niederlassung des Unternehmens, das jetzt das Konkurrenzunternehmen Aventis übernehmen wird, ihre Räume in einem Gebäude des Sony-Centers. Derzeit verteilen sich in den Büros auf neun Etagen rund 300 Menschen in meist hochqualifizierten Jobs: Marketing-Fachleute, Mediziner, Pharmazeuten. Hier werden die Konzernaktivitäten in Deutschland gemanagt und koordiniert, auch die Betreuung der medizinischen Studien mit deutschen Patienten erfolgt in Berlin. Die Mitarbeiter sind fusionserfahren: Der heutige Konzern entstand 1999 bei dem Zusammenschluss der Unternehmen Sanofi und Synthélabo. Beide Firmen hatten zunächst ihren deutschen Sitz in München, Synthélabo zog allerdings bereits 1998 nach Berlin, in die Komturstraße in Tempelhof. Was die Fusion mit Aventis für die Berliner Niederlassung und die Beschäftigten bedeutet, lässt sich nach Angaben einer Firmensprecherin nicht sagen. Die Mitarbeiter aber hätten die Fusionsdebatte gelassen verfolgt.

Bis zum Beginn des Übernahmekampfes gab der Firmenschriftzug am Potsdamer Platz vielen Passanten ein Rätsel auf. Nur Branchenkenner wussten, dass sich dahinter ein großer Pharmakonzern verbirgt. Spätestens aber seit der Übernahme-Coup perfekt gemacht wurde, ist der Konzern Sanofi-Synthélabo so bekannt, dass über ihn in ganz Deutschland gesprochen wird. sik

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar