Berlin : Sarahs Show

Die Viva-Moderatorin hat ein Konzert mit ihren Lieblingsbands in der Columbiahalle organisiert

-

„Diese Frau ist zu allem in der Lage!“, steht auf der Homepage des Musiksenders Viva. Das scheint ziemlich wahr zu sein. Obwohl die lapidare Antwort des Senders auf ihre Frage nach Mithilfe „Nein“ war, hat die Moderatorin Sarah Kuttner keine kalten Füße bekommen und in Eigenregie ein Konzert mit ihren Lieblingsbands in der Columbiahalle organisiert.

„Kuttner on Ice“ heißt die „Revue zur Show“, die aber mit Eis außer dem Namen nichts zu tun hat. „Der Name ist eigentlich aus einem Spaß entstanden “, sagt sie, „es klingt so toll, prätentiös, glamourös und groß – was ich ja nicht wirklich bin.“

Ob die Show toll wird oder nicht, werden die 3500 Besucher sehen, die Karten für das Konzert am 13. März bekommen haben. Ab 20 Uhr stehen dann die schwedische Garagenrocker-Band The (International) Noise Conspiracy, der ebenfalls schwedische Sänger Moneybrother und die Band Mando Diao sowie der New Yorker Adam Green, bekannt durch sein Album „Gemstones“, auf der Bühne. Außerdem legen Kollege Markus Kavka von Musiksender MTV, Thorsten Scholz von der Berliner Band Beatsteaks und Jochen Speck vom Kölner Rose Club auf.

Sarah Kuttner scheint ein ergebenes Publikum zu haben: In zwei ihrer Sendungen hat sie das Konzert angekündigt, schon war es ausverkauft. Es gibt nur noch 100 Restkarten an der Abendkasse. Dafür stauen sich jetzt die Kartenangebote beim Internetauktionator Ebay. Der letzte Stand: über 40 willige Verkäufer, das höchstes Gebot lag bei 67 Euro. Gut findet die Moderatorin das nicht, schließlich haben die Karten ursprünglich nur 15 Euro gekostet. Wer überhaupt nicht mehr reinkommen sollte, kann „Kuttner on Ice“ übrigens mithören: Radio Fritz überträgt das Konzert ab 20 Uhr live. cof

Kuttner on Ice, Sonntag, 13. März, Columbiahalle, Columbiadamm 13-21, Tempelhof, 20 Uhr, Einlass und Kasse ab 19 Uhr, 100 Restkarten für 20 Euro an der Abendkasse, Live-Übertragung auf Radio Fritz, 102,6 MHz.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar