Satirische Werbung : "Nazi-Brezeln" stoßen auf

Die Werbebanner für Mel Brooks' Musical-Hit "The Producers - Frühling für Hitler" rufen die Berliner Polizei auf den Plan. Am Admiralspalast wehen Banner mit Brezeln in einem weißen Kreis auf rotem Untergrund - eine Anspielung auf das Hakenkreuz.

Brezelflaggen
Brezel-Flaggen am Admiralspalast -Foto: dpa

Berlin"Es gab Beschwerden", erklärte ein Polizeisprecher und bestätigte damit Angaben des Theaters. Die Bühne verweist darauf, dass bestätigt worden ist, dass kein Straftatbestand vorliegt. Die roten Banner und Fahnen haben einen weißen Kreis sowie eine schwarze Brezel in der Mitte und sind als Satire auf die Hakenkreuzflagge gedacht.

"The Producers - Frühling für Hitler" feiert am 17. Mai in Berlin Deutschlandpremiere und ist eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Die schrille Inszenierung handelt von zwei jüdischen Gaunern, die in einer Finanzklemme stecken. Um aus der Misere herauszukommen, wollen sie den größtmöglichen Broadway-Misserfolg produzieren, damit sie sich mit dem übrigen Produktionsgeld nach Rio absetzen können. Dazu haben sie sich das flopverdächtige Nazi-Stück "Frühling für Hitler" ausgesucht, das allerdings unerwartet zum Erfolg wird.

Die Inszenierung der Vereinigten Bühne Wien ist bis zum 19. Juli im Admiralspalast Theater am S-Bahnhof Friedrichstraße in Berlin-Mitte zu sehen. Der 1926 geborene Mel Brooks ist als jüdischer Autor, Regisseur und Darsteller zahlreicher Comedy-Hits berühmt geworden. Darunter sind Film-Klassiker wie "Robin Hood - Helden in Strumpfhosen" und "Dracula - Tot aber glücklich". (smz/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben