Berlin : Saturn ist zu, Café Psst ist offen

bk/CD

Inventur bei Saturn am Alex

Mitte. Wegen der Jahres-Inventur schließt der Elektronikmarkt Saturn am Alexanderplatz morgen bereits um 17.30 Uhr. Am Freitag ist das Geschäft ganztägig zu.

Seniorenkalender für Januar

Neukölln. Der neue Seniorenkalender informiert lediglich über Veranstaltungen bis Januar. Wir hatten irrtümlich gemeldet, er gelte für das ganze kommende Jahr. Die Broschüre gibt es im Rathaus, Zimmer A 111, in Seniorenheimen und Freizeitstätten.

Café "Psst!" doch noch offen

Wilmersdorf. Das Café "Psst!" an der Brandenburgischen Straße darf bis zu einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts vorerst geöffnet bleiben. Das Wirtschaftsamt hatte die Schließung verfügt, weil "der Unsittlichkeit Vorschub geleistet" werde. Wirtin Felicitas Weigmann, die nebenan Zimmer an Prostituierte vermietet, beantragte dagegen eine einstweilige Verfügung. Nun entsprach Wirtschafts-Stadträtin Monika Thiemen (SPD) einer Bitte des Gerichts, das Urteil abzuwarten. Dieses steht wahrscheinlich im Januar bevor.

Bulgarischer Junge operiert

Wilmersdorf. Ein neunjähriger bulgarischer Junge mit einem lebensgefährlichen Gehirntumor, für dessen Therapie der Caritasverband Spenden sammelt, ist im Sankt Gertrauden-Krankenhaus operiert worden. Der Eingriff am Freitag sei gut verlaufen, teilte Neurochirurgie-Chefarzt Siegfried Vogel mit. Der Junge brauche viel Ruhe und müsse etwa eine Woche im Krankenhaus bleiben. Danach wird er zur Rehabilitation für einige Zeit in Berlin bleiben, ehe er mit seinem Vater nach Bulgarien zurück kehren kann, wo es keine Möglichkeit medizinischer Hilfe gegeben habe. Laut Vogel werden die Kosten für Klinikaufenthalt und Rehabilitation etwa 30 000 Mark betragen. Der Berliner Caritasverband hat ein Spendenkonto eingerichtet und bittet um Hilfe für den kleinen Ivaylo Vatov. Auch Bundesministerin Christine Bergmann unterstützt den Aufruf. Spenden mit dem Stichwort "Vatov" können auf das Konto der Caritas, Nummer 135-101, Postbank Berlin (BLZ 100 100 10), eingezahlt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar