Gemeinsame Sache in Charlottenburg-Wilmersdorf 2014 : Putzen fördert die Gemeinschaft

Der Aktionstag Saubere Sache ist in vollem Gange. Sehen Sie hier, wie die Bürger in Charlottenburg-Wilmersdorf ihre Kieze aufräumen. Kommen Sie vorbei, denn „tatkräftige Unterstützer werden immer gebraucht“.

von und Anna Kristina Bückmann
An die Bänke, fertig, los. In der Nähe des Charlottenburger Klausenerplatzes machen die Anwohner Ingo Seubert (links) und Ulrike Beck eine historische Sitzgelegenheit wieder schön.
An die Bänke, fertig, los. In der Nähe des Charlottenburger Klausenerplatzes machen die Anwohner Ingo Seubert (links) und Ulrike...Foto: Cay Dobberke

Diesmal kümmerte sich das „Kiezbündnis Klausenerplatz“ ausnahmsweise mal nicht um Beete und Blumen, sondern um die Bänke. Einige hölzerne Sitzgelegenheiten in der Umgebung des Klausenerplatzes nahe dem Charlottenburger Schloss wurden mit Farbe oder zumindest einer neuen schützenden Firnis aufgefrischt. Die Anwohner sprechen von den „Seelingbänken“. Wie sich herausstellte, ist dies allerdings gar keine historische Bezeichnung – vielmehr hatten einige der Bänke in verschiedenen Straßen ursprünglich in der Seelingstraße gestanden. Dort betreibt der vor 15 Jahren von Anwohnern und Geschäftsleuten gegründete Verein sein „Kiez-Büro“ als Nachbarschaftstreff. Ein bekanntes Projekt ist die regelmäßige Begrünung und Pflege des nahen Kläre-Bloch-Platzes. Dort säten Anrainer neben Blumen sogar schon Kürbisse und Erdbeeren.

Gemeinsame Sache 2014
Ende der Putzaktion im Körner-Kiez: Lesen Sie hier den ganzen Text.Weitere Bilder anzeigen
1 von 156Foto: Claus-Dieter Steyer
12.09.2014 12:41Ende der Putzaktion im Körner-Kiez: Lesen Sie hier den ganzen Text.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben