Gemeinsame Sache in Marzahn-Hellersdorf 2016 : Neun Bierflaschen und ein Schuh

In Marzahn-Hellersdorf putzen Kinder den Bezirk - und retten ein paar Leben.

Marie Armbruster
Die Kinder der Kita „ZwergenOase“ den an der Sitzendorfer Straße in Marzahn-Hellersdorf.
Die Kinder der Kita „ZwergenOase“ den an der Sitzendorfer Straße in Marzahn-Hellersdorf.Foto: Tsp

Das Kita Haus Farbklecks macht seinem Namen alle Ehre. Eine kleine Villa Kunterbunt inmitten von grauen Plattenbauten in Marzahn-Hellersdorf. Hier sprießt das Grün aus allen Ecken und Winkeln. Die Betonplatten werden von bunten Kreidebildern verschönert und das Haus selbst ist in Regenbogenfarben gestrichen.

Kein Wunder, dass Erzieher, Kinder und Nachbarn bemüht sind ihre Kita und Umgebung sauber zu halten. Als zertifizierter „ökologischer Lernort“, werden nach dieser Putzaktion nachher nicht nur die Straßen gepflegter aussehen, die Kinder lernen so bei den Aktionstagen "Saubere Sache - Gemeinsame Sache" auch gleich was eine ordnungs- und umweltbewusste Müllentsorgung bedeutet.

 

Kiezpark der Fortuna: Lasst uns unseren Schatz putzen

 

Die Kinder der Kita "ZwergenOase" erkennen einen Schatz, wenn sie ihn sehen. Grün, lebendig und gesund muss er sein. Geschmückt mit Blumen und Kräutern. Ein solcher Schatz ist der Kiezpark der Wohnungsunternehmens Fortuna an der Sitzendorfer Straße in Marzahn. Mit Kinderbesen, Handschuhen, Westen und „Grillzangen“ ausgerüstet, kehren und sammeln die 5-6-jährigen Zwerge alles ein, bis auch der letzte Plastikfetzen in der Mülltüte verschwunden ist.

Gemeinsame Sache 2016
Taucher reinigen den Tegeler See in Reinickendorf.Weitere Bilder anzeigen
1 von 128Foto: Tsp
10.09.2016 21:23Taucher reinigen den Tegeler See in Reinickendorf.

Aber nicht nur Plastiktüten und Papierschnipsel werden von den tüchtigen Naturhelfern beseitigt, auch Glasscherben und Zigarettenreste werden entsorgt - das übernehmen aber natürlich die Erzieher. Nach so viel Tatendrang, geben die Erzieher zur Belohnung eine Runde süße Limonade aus.

Insekten retten

 

Auch die Kinder der Regenbogenschule verschönern bei den Aktionstagen ihre Umgebung, das zweite Jahr in Folge. Nach dem Unterricht nutzen die Schüler ihre Freizeit, um rund um den Springpfuhl und den Helene-Weigel-Platz Müll zu sammeln.

Das Ergebnis wird stolz vorgetragen: „Ich habe neun Bierflaschen und gaaanz viele Zigaretten gesammelt! Und einen Schuh!“ Ein anderer Schüler berichtet davon, wie sie im Wasser ertrinkende Insekten gerettet („leider waren fast alle tot“) und Taschentücher rausgezogen haben. Bleibt nur zu hoffen, dass der ein oder andere Erwachsenen in Zukunft zweimal darüber nachdenkt, ob er seine Bierflasche und Kippe einfach so auf den Weg schmeißt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben