Berliner Bank-Mitarbeiter helfen auch am Aktionstag : Das kann Schule machen

Die Berliner Bank unterstützt die Tagesspiegel-Aktion und verwirklicht am Aktionstag eigene Projekte. In der Sankt Marien Schule wird Betonbelag erneuert, ein Schulkiosk gestrichen und der Pausenhof verschönert.

von

Die Berliner Bank unterstützt am 15. September nicht nur die Tagesspiegel-Aktion „Saubere Sache“. Im Rahmen eigener „Social Days“ werden Mitarbeiter am kommenden Sonnabend auch bei ganz verschiedenen Einsätzen mit Hand anlegen.

Sankt Marienschule. Das größte Projekt startet an der katholischen Schule an der Neuköllner Donaustraße. Auf dem unteren Pausenhof der aus Gymnasium und Integrierter Sekundarschule bestehenden Bildungsstätte wird derzeit der marode Betonbelag aufgebrochen. Am Sonnabend rücken dann Eltern, Lehrkräfte und Schüler der Oberstufe sowie 44 Helfer aus dem Vertriebsbereich Süd-Ost der Berliner Bank an, um den Schutt zu beseitigen und einen Belag aus Lehm-Kies-Gemisch aufzubringen. Außerdem soll das Gartenhaus auf dem Schulgelände gestrichen werden, sagt Michael Kiebel, Leiter der Integrierten Sekundarschule. Dort wurde früher Schulmilch ausgegeben, jetzt soll es einem neuen Zweck dienen, sagt Michael Kiebel. Welchem, ist noch nicht entschieden. Wenn die Zeit reicht, soll am Samstag noch der Schulhof gesäubert und mit Blumenkübeln und Bänken verschönt werden.

Friedensburg-Oberschule. 25 Mitarbeiter aus dem Vertriebsbereich West der Berliner Bank werden in der Charlottenburger Goethestraße bei der Neugestaltung des Schulgartens und der Verschönerung des Pausenhofes helfen. Störende Hecken sollen entfernt und mit dem Anlegen eines Basketballplatzes begonnen werden. An der Friedensburg-Oberschule unterstützt die Berliner Bank auch Kurse im Rahmen des Berufsorientierungsprogrammes in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten (BOP). So gab es bereits zwölf Mal Bewerbungstraining mit Schülern der neunten Klassen. Auch der Kauf von zwei Nähmaschinen wurde finanziert. Arbeiten, die in den BOP-Kursen entstanden, sind ab 12. September im Hauptgebäude der Berliner Bank, Hardenbergstraße 32 , zu sehen.

Arche-Grundschule. In der evangelischen Schule an der Lichtenhainer Straße in Hellersdorf werden am Aktionstag 15 Mitarbeiter des Vertriebsbereiches Nord-Ost bei der Renovierung von zwei Klassenräumen und bei Malerarbeiten im Flur und im „Navi-Raum“ helfen.

Unter dem Motto „Mehr als nur Geld“ stellt die Berliner Bank neben der finanziellen Unterstützung ausgewählter Projekte und Organisationen auch das persönliche und ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter in den Mittelpunkt. Es wird im Rahmen von Programmen besonders gefördert. 109 Projekte wurden in den vergangenen drei Jahren unterstützt, allein in den letzten zwei Jahren leisteten Mitarbeiter an insgesamt 253 Tagen soziale Arbeit, renovierten Klassenzimmer und Räume in Wohnprojekten, richteten Schulbibliotheken ein und bauten Kindergärten um. Sie halfen auch bei der Gestaltung des „Kimbamobils“, eines Doppeldeckerbusses mit moderner Küchentechnik, in dem Schulkinder unter Anleitung lernen, gesunde Mahlzeiten zu kochen.

Außer dem Kinderwohnprojekt „Casablanca“ in Weißensee unterstützt die Berliner Bank auch das Kinder- und Jugendrestaurant „Gelbe Villa“ in Kreuzberg, die Berliner Tafel, das Orchester der Deutschen Oper und deren Landesjugendorchester sowie den Förderverein von Tierpark und Zoologischem Garten.

Im Rahmen der Initiative „Finanzielle Allgemeinbildung“ vermittelt das Unternehmen seit 2011 erstmals auch Kenntnisse zu Finanzthemen an diversen Berliner Schulen. 47 ehrenamtliche Referenten bieten dort spezielle Unterrichtseinheiten an.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar