Scharia zum Weihnachtsfest : Bekannter Islamist kommt nach Neukölln

Deutschlands bekanntester islamistischer Prediger will zu Weihnachten nach Berlin kommen: Der deutsche Konvertit Pierre Vogel plant Auftritte in der Neuköllner Al-Nur-Moschee. Er ist nicht der Einzige.

Den Berliner Sicherheitsbehörden steht ein unruhiges Weihnachtsfest bevor: Wie die Nachrichtenagentur dapd erfuhr, wird der wohl bekannteste islamistische Prediger Deutschlands, der deutsche Konvertit Pierre Vogel, vom 24. - 26. Dezember bei einem sogenannten „Islam-Seminar“ in der Neuköllner Al-Nur-Moschee auftreten. Vogel, der unter anderem Steinigungen beim Ehebruch rechtfertigte, gilt als populärster Vorbeter des sogenannten „Salafismus“. Dabei handelt es sich um die nach Angaben von Verfassungsschützern am schnellsten wachsende islamistische Strömung Deutschlands.

Vogels Ansichten gelten als integrations- und verfassungsfeindlich. Beobachter betrachten seine Ideologie, die sich streng am Koran orientiert und derzufolge Nicht-Muslime in der Hölle landen, als Wegbereiter für Gewalt befürwortende Auslegungen des Islam. Vogel selbst hat Gewalt und Terror allerdings immer ausdrücklich abgelehnt. In die Schlagzeilen geriet der einstige Boxer, der auch unter dem Namen Abu Hamza auftritt, zuletzt, als er bei einer Ansprache in Mönchengladbach Kanzlerin Angela Merkel riet, in Problemvierteln in Neukölln die Scharia einzuführen. Neben Vogel soll den Ankündigungen zufolge auch der frühere Rapper Deso Dogg, der sich als Vorbeter heute Abou Maleeq nennt, auftreten.

Bereits vor gut einem Monat wollten drei andere islamistische Prediger ein Seminar in Berlin abhalten - damals in der Baitul-Mukarram-Moschee im Neuköllner Schillerkiez. Nach kritischen Medienberichten lud der Moschee-Vorstand die Prediger damals allerdings wieder aus. Beobachter rechnen nicht damit, dass dies bei dem für die Weihnachtstage angekündigten Seminar wieder passieren wird. Anders als bei der Baitul-Mukarram-Moschee gelten die Vorstandsmitglieder der Al-Nur-Moschee als aktive Unterstützer des Salafismus. (dapd)

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben