Schaulaufen bei der Fashion Week : Hüftpolster sind wieder in

Zur Fashion Week gibt es eine gute Nachricht: Die Versöhnung von Mode und der Lust am Schlemmern findet statt. Das freut auch die vielen Promis, die sich derzeit in der Stadt herumtreiben.

von
Iris Berben mit Sohn Oliver.
Iris Berben mit Sohn Oliver.Foto: dpa

Gerade hat der „Designer for Tomorrow“, Leandro Cano in seiner Show gezeigt, das mindestens künstliche Pölsterchen auf den Hüften wieder salonfähig sind. Und schon widmet das Zeit-Magazin seine Spezialausgabe zur Fashion Week den schönsten Verführungen, die Berlin zum Essen und Trinken zu bieten hat. Endlich eine gute Nachricht: Die Versöhnung von Mode und der Lust am Schlemmen findet statt. Das feierte Magazin-Chef Christoph Amend am Mittwochabend im neuen Hotel Stue in Tiergarten – mit dem spanischen Star-Fotografen Nacho Alegre, den Schauspielern Christian Berkel, Franz Dinda und Iris Berben, deren Sohn, dem Produzenten Oliver Berben, und DJ Mousse T.

Pendelverkehr war zu erwarten, denn im Borchardt hatten Mercedes-Benz und das Modemagazin „Vogue“ zur „Fashion Night“ geladen. Und Champagner hat schließlich keine Kalorien. Dieser schönen Illusion gaben sich die Gäste von Vogue-Chefin Christiane Arp und Mercedes Benz Vorstand Anders Sundt Jensen bei der Fashion Night in der Nacht zum Donnerstag hin. Das Lieblingsgetränk der Branche prickelt wie die omnipräsente Cola Light. Schauspielerin Jeanette Hain hatte am Vortag in Wien gefunden, wo sie bei der Premiere eines Film über den Sexualforscher Wilhelm Reich war: ein herausstechendes schwarzes Vintage-Ensemble aus der 40er Jahren hatte so eine Aura von verruchter Erotik und stach heraus. Ohne Disziplin geht es leider auch in Glamour-Nächten nicht. Designer Michael Michalsky hatte sich 45 Minuten gegönnt. Er wollte sich lieber seiner Kollektion widmen, die am Freitagabend gezeigt wird. Supermodel Karlie Kloss, das Gesicht der diesjährigen Kampagne sieht mit ihren Endlosbeinen und den kunstvoll angezausten Haaren über einem natürlich netten Gesicht freilich eher so aus, als trinke sie im wirklichen Leben deutlich mehr Cola Light als Champagner.

Am Donnerstag morgen präsentierte sie im Zelt am Brandenburger Tor eine Ausstellung mit Bilder vom Shooting und einen Film dazu. Zum Shooting gibt es einen Film, der am Donnerstag morgen gezeigt wurde. Auch der vielfach ausgezeichnete Fotograf Ryan McGinley war gekommen. Kreativdirektor Jefferson Hack bezeichnete ihn als kulturellen Revolutionär, weil er einer der rar gewordenen Optimisten sei. Karlie Kloss spielt ein mysteriöses Spiel mit Pferd und einem Mercedes CLA. Die 20-Jährige trägt gern kleine Taschen „Weil ich selbst schon so groß bin.“ Erstaunlicherweise ist backen ihre heimliche Leidenschaft. Für einen guten Zweck hat sie eine Kollektion veganer Cookies entworfen. Am liebsten süßt sie übrigens mit Ananassaft. Aus der Menge heraus ragt auch Miriam Langenscheidt, die ihren Mann Florian mit zur Show von Rena Lange gebracht hatte. Die ließen sich auch Judith Rakers und Jasmin Tabatabai nicht engehen. Manche Labels, wie Marc Cain, hatten das Hotel de Rome für ihre Schauen ausgesucht. Das Prickeln war ominpräsent.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben