Scheidung : Seyran Ates will nicht mehr Anwältin sein

Die Rechtsanwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ates will endgültig ihre Zulassung zur Anwaltschaft zurückgeben. Sie hat viele türkische Frauen in Scheidungsverfahren vertreten.

Die Rechtsanwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ates will endgültig ihre Zulassung zur Anwaltschaft zurückgeben. „Ich kann in diesem Beruf nicht mehr arbeiten“, sagte Ates, die viele türkische Frauen in Scheidungsverfahren vertreten hat, bei einer Diskussionsveranstaltung am Mittwochabend. Sie wolle die Arbeit an einer Dissertation aufnehmen, begründete ihre Entscheidung aber auch mit Übergriffen der Ehemänner von Mandantinnen. Ates hatte ihre Zulassung deswegen bereits einmal zurückgegeben, zwischenzeitlich aber wieder in ihrem Beruf gearbeitet. Ates war auch politisch mit Kritik am Kopftuch und Zwangsheirat hervorgetreten. neu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar