Berlin : Schießerei in Neukölln: Drei Verletzte

I.B. / how

Schießerei auf offener Straße in Neukölln: Gegen 19 Uhr gestern Abend feuerten mehrere Männer auf dem Kottbusser Damm Schüsse ab. Getroffen wurden zwei Männer, vermutlich Türken, ein weiterer wurde mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen. Der Täter konnten zunächst fliehen. Der Kottbusser Damm wurde rund eine Stunde lang auf einer Spur gesperrt.

Die Polizei teilte mit, der Vorfall habe sich im Bereich Lenaustraße ereignet. Dort liegt neben einer Hofeinfahrt ein großer türkischer Supermarkt. In dem Hof befindet sich unter anderem ein Sportstudio. Auch die Einfahrt wurde von der Polizei zur Spurensicherung gesperrt. Sie rückte mit zunächst zwei Mannschaftswagen und rund 15 Beamten an. Später übernahm eine Mordkommission des Landeskriminalamtes (LKA) die Ermittlungen.

Dem Angriff vorausgegangen sei eine Verabredung zwischen türkischen Staatsbürgern, hieß es bei der Polizei. Die Verletzten hätten bereits am Abend das Krankenhaus wieder verlassen können.

Nach Informationen des Tagesspiegel erlitt eines der Opfer einen Streifschuss am Kopf, ein anderer wurde in den Fuß getroffen. Ein drittes Opfer wurde mit einem Hammer am Kopf verletzt. Ohrenzeugen sagten, sie hätten drei Schüsse gehört. Augenzeugen sprachen von drei Tätern. Anderen Informationen nach waren es fünf. Sie kamen nach den Schüssen aus dem Hinterhof gerannt, sprangen in einen Mercedes und brausten davon. Es soll sich um ein blaues Auto gehandelt haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben