Schießerei in Waßmannsdorf : SEK-Beamter könnte auf einem Auge blind bleiben

Der 29 Jahre alte SEK-Beamte, den ein Sportschütze vergangene Woche in den Kopf geschossen hatte, wird vermutlich auf einem Auge blind bleiben.

Berlin - Das berichtet die "Berliner Morgenpost" unter Berufung auf Sicherheitskreise. Demnach wurde der Sehnerv beschädigt, das betroffene Auge habe nur noch eine Sehkraft von fünf Prozent. Sollte sich durch eine weitere Operation keine Besserung herbeiführen lassen, könnte dies ein Ausscheiden aus dem Polizeidienst für den Elite-Polizisten bedeuten, hieß es.

Bei dem Polizeieinsatz in der vergangenen Woche waren zwei SEK-Beamte verletzt worden, davon einer schwer. Der Täter beging später Selbstmord. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben