Schiphorsts Plan : Ein Hertha-Museum für eine Million

Lange war es still um eines der Lieblingsprojekte von Bernd Schiphorst: ein Vereinsmuseum für Hertha BSC. Doch nun geht es voran.

von
Foto: dapd
Foto: dapdFoto: ddp

Im ICC widmete sich Bernd Schiphorst noch mal kurz der Vergangenheit. Es ging am Montagabend bei einer Diskussion mit Vereinsmitgliedern von Hertha BSC um eines seiner Lieblingsprojekte, ein Vereinsmuseum, um das es – wegen des zeitweisen Abstiegs – lange still gewesen war. Langsam geht es voran: „Wir müssen mindestens eine Million Euro investieren“, sagte Herthas Aufsichtsratschef. Bis Dezember laufe ein Ideenwettbewerb. „Wir brauchen eine Leitidee, denn unser Museum soll sich im Stadion befinden, das dann auch eine Rolle spielen muss.“ Vor zwei Jahren gab es die Zusage, unter der Gegentribüne eine 900 Quadratmeter große Halle zu mieten. Im Olympiastadion ist Hertha seit 1963 beheimatet, vorher spielte der Klub an der „Plumpe“, direkt neben dem heutigen Gesundbrunnen-Center. Bislang ist die Geschichte des fast 120 Jahre alten Klubs unter der Adresse www.herthamuseum.de zu finden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben