Berlin : Schlachtensee: Vorm Baden wird gewarnt Am Montag liegen

neue Testergebnisse vor

Eine Badewarnung für den Schlachtensee hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales ausgesprochen. Bei den letzten Proben sind erhöhte Verunreinigungswerte festgestellt worden. Aufgrund der erhöhten Werte rät das Lageso, am Zehlendorfer See sowie zwei weiteren Badestellen an der Unterhavel derzeit nicht schwimmen zu gehen. Wer auf die Abkühlung nicht verzichten will, sollte aufpassen und beim Schwimmen kein Wasser schlucken. Vom Baden mit Kleinkindern raten die Experten unbedingt ab, auch wenn bislang noch kein Badeverbot ausgesprochen wurde.

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) testet regelmäßig die Qualität der Berliner Gewässer. Ein möglicher Grund für die schlechten Werte ist der starke Regen der vergangenen Tage. Am 13. Juli wurden erneut Proben entnommen, deren Ergebnisse voraussichtlich am kommenden Montag vorliegen werden. Sollten die Grenzwerte weiterhin überschritten sein, wird ein Badeverbot ausgesprochen. In diesem Fall wird das Bezirksamt an den betroffenen Stellen Hinweisschilder aufstellen.

Die aktuellen Ergebnisse zur Wasserqualität können im Internet unter www.badegewaesser.berlin.de eingesehen werden. mab

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben