Berlin : Schläge in der Straßenbahn, Bisse im Bus

Am Wochenende wurden ein Straßenbahnfahrer und eine Busfahrerin sowie eine Polizistin von Fahrgästen attackiert. So hat ein Fahrgast in der Nacht zu Sonntag einen 44-jährigen Straßenbahnfahrer der Linie 62 angegriffen. Er hatte zuvor in der Lindenstraße Ecke Spreestraße in Köpenick eine Gruppe von 15 Personen aufgefordert, mit dem Rauchen und dem Grölen aufzuhören. Ein Mann aus dieser Gruppe stieß dem Fahrer dann im Streit mit der Stirn gegen den Kopf. Der Täter flüchtete mit seinen Begleitern in Richtung Altstadt Köpenick. Der Tram-Fahrer klagte über starke Kopfschmerzen und beendete seinen Dienst. Die Ermittlungen laufen.

Eine 27 Jahre alte Frau hat am Sonnabend in Reinickendorf einer Busfahrerin in den Oberschenkel und einer Polizistin in die Hand gebissen. Die Frau und ihre beiden Brüder waren mit der Busfahrerin in Streit geraten, nachdem sie gegen 3.10 Uhr am Waidmannsluster Damm Ecke Oraniendamm in den Nachtbus der Linie N20 gestiegen waren. Nachdem die Frau der Busfahrerin ins Bein gebissen hatte, ging sie auf die alarmierten Polizisten los und biss einer Beamtin in die Hand. Einem 19-jährigen Passanten, der der Busfahrerin zur Hilfe kam, schlugen und traten die Brüder, sodass er im Gesicht verletzt wurde. Die Polizei ordnete bei der beißwütigen Frau eine Blutprobe an. tabu/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar