Schlägerei : Punk wird von Mitglied der rechten Szene angegriffen

Nach der Beschädigung von NPD-Wahlplakaten in Köpenick ist in der Nacht zum Sonntag ein 45 Jahre alter Punk von einem 25-jährigen Angehörigen der rechten Szene angegriffen worden.

Berlin - Wie die Polizei mitteilte, zog der 25-Jährige den Punk unweit der NPD-Bundesparteizentrale in der Seelenbinderstraße in ein Gebüsch und schlug ihn mit der Faust aufs Auge. Der 45-Jährige setzte sich zur Wehr und zog seinem Kontrahenten eine Bierflasche über den Kopf. Der 25-Jährige erlitt Schnittwunden an Kopf und Oberarm. Polizisten nahmen die beiden Männer fest. Gegen sie wurden Anzeigen wegen Körperverletzung sowie schwerer Köperverletzung gestellt. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben