Berlin : Schlangestehen am Zoo

NAME

Trotz des zeitweise unfreundlichen Wetters haben zahlreiche Berliner und Touristen an den Feiertagen die traditionellen Pfingstkonzerte in Zoo und Tierpark besucht. Im Tierpark Friedrichsfelde wurden zu Pfingsten mindestens 10 000 Menschen gezählt, im Zoologischen Garten fanden sich von Sonnabend bis Pfingstmontag nach eigenen Angaben sogar über 30 000 Besucher ein.

Der Sonntag sei leider eindeutig zu „wässrig“ gewesen, sagte Heiner Klös vom Zoo. „Da haben nur die Pinguine gelacht.“ Zufrieden sei man dennoch, da die restlichen Tage umso schöner gewesen seien. Musik vom Polizeiorchester und vom Neuköllner Blasorchester unterhielt die Zoobesucher.

Der Dauerregen am Pfingstsonntag lockte auch im Tierpark weniger Besucher an als in den Vorjahren, die ersten „treuen Pfingstbesucher“ kamen dafür schon am frühen Morgen, sagte Claus Pohle. Auf Besuch im Tierpark war am Pfingstsonntag auch der kleine Gorilla „Djambala“ aus dem Zoo. „Als Zeichen unserer Zusammengehörigkeit“, erklärte Pohle das Auftauchen dieses besonderen Gasts. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben