Berlin : Schlechter Scherz mit „Bombe“ in der S-Bahn

-

Ein 29-Jähriger erlaubte sich am Dienstag in der S-Bahn einen üblen Scherz, als er das Ticken einer Bombe vortäuschte. Auf dem Weg der S75 zwischen Hackeschem Markt und Hauptbahnhof waren gerade zwei Beamte der Bundespolizei auf Streife, als der Mann ein Ticken simulierte und ihnen die Tasche zeigte mit den Worten „Hier ist eine drin“. Die Polizisten überprüften das Gepäckstück. Es stellte sich heraus, dass der Mann sich einen Spaß erlaubt hatte. Die Bundespolizisten nahmen seine Personalien auf und zeigten den Deutschen wegen Vortäuschens einer Straftat an. Für die Bundespolizei war dies kein Einzelfall: „Die Beamten bekommen seit einiger Zeit häufiger mit, dass sich die Leute einen Scherz erlauben“, hieß es. Erst kürzlich hatte ein Berliner in München auf einem Flug in die Hauptstadt behauptet, er habe eine Flasche mit explosiver Flüssigkeit bei sich. „Die Beamten reagieren darauf sehr sensibel“, sagte eine Polizistin. Solch ein Scherz kann mit einer Gefängnisstrafe bis zu drei Jahren geahndet werden. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben