Berlin : Schlicht ist schick

Prominente zeigen ihr MoMA-Lieblingswerk: Musicalstar Uwe Kröger mag „Ersten Landesprung“

-

Uwe Kröger (39) ist Musicalsänger und am Theater des Westens zurzeit als Javert in „Les Misérables“ zu sehen. In der MoMAAusstellung hat ihm das Bild „Erster Landesprung“ von Robert Rauschenberg sofort gefallen.

Das Bild würde ich bei mir zu Hause aufhängen. Obwohl ich normalerweise fast nichts an meine Wände hänge. Ich brauche eine schlichte Umgebung, vielleicht weil ich ständig von so bombastischen Bühnenbildern umgeben bin. Aber dieses Bild hat etwas mit mir zu tun. Ich bin so viel unterwegs, muss mich dauernd neu eingewöhnen, ich weiß gar nicht, wie oft ich umgezogen bin. Und das Bild hat so etwas von ständigem Aufbruch oder Ankommen. Es vermittelt Abenteuerlust und Pioniergeist. Schon wegen des Reifens, der von einem Auto ist, oder auch vom Flugzeug.

Wenn ich in eine neue Wohnung ziehe, sieht es so ähnlich aus wie auf dem Bild. Die Kabel hängen irgendwo rum. Am Boden, auf dem ich schlafe, weil noch keine Möbel da sind, steht so eine kleine Lampe, wie sie da in der Ecke des Bildes hängt. Und das Schwarze erinnert mich an ein eingepacktes Klavier. In meinen Wohnungen geht es manchmal sehr lange so zu. Weil ich mag, wenn alles ganz genau steht, wo es hingehört – ich habe sogar meine Hemden nach der Farbe geordnet. Und weil ich keine Zeit habe, die Sachen dort hinzutun, wo sie hin sollen, lasse ich sie im Karton.

Meine Wohnung in Kreuzberg ist inzwischen eingerichtet. Übrigens genau in den Farben, die auch auf dem Bild sind: Weiß, Schwarz und Natur. Ich sage ja, das Bild würde gut reinpassen. Also, wenn das MoMA es mir schenken möchte – ich hätte nichts dagegen einzuwenden.“ Aufgezeichnet von Anne Seith

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben