Schlittenhunde ohne Schlitten : Mit Dog-Scooter und 15 km/h durch den Tegeler Forst

Ein oder zwei Hunde vor den Dog-Scooter oder das Mountain-Bike gespannt - und los geht's. Im Tegeler Forst haben Berliner Hundefreunde Spaß mit zwei neuen Trendsportarten: Bike-Jöring und Canicross.

von
Tempo, Tempo, die Hunde legen los. Ein Video vom Bike-Jöring im Tegeler Forst finden Sie eingeblockt in diesen Bericht oder unter www.tagesspiegel.de/video.
Tempo, Tempo, die Hunde legen los. Ein Video vom Bike-Jöring im Tegeler Forst finden Sie eingeblockt in diesen Bericht oder unter...Foto: Christoph Stollowsky

„Ein neuer Trendsport?“ – Die Wanderer im Tegeler Forst bei Hermsdorf treten rasch zur Seite. Ein ungewöhnliches Trio stürmt auf sie zu: zwei Männer und eine Frau auf großen luftbereiften Scooter-Rollern und einem Mountainbike, alle drei gezogen von Hunden, die sich mächtig ins Geschirr legen. Kathrin Schwarz, 33, Robert Gaiswinkler, 47, und Stephan Fischer, 24, vom Verein „Canissa Sports“ sind mit ihren Huskys unterwegs.

Da in Berlin selten länger Schnee liegt, wandeln sie die Sportart der Musher ab. Sie treffen sich zum Schlittenhunde-Vergnügen auf Rädern, genannt Bike-Jöring. In Skandinavien wird Skilanglauf mit vorgespannten Hunden als Jöring bezeichnet .

Seit etwa einem Jahr üben die Zughunde-Sportler in Tegel. Dog-Roller und Rad sind gut gefedert, an einer Kupplung am Lenker wird die drei Meter lange elastische Leine befestigt und im Geschirr des Hundes eingehakt. „Go!“, ruft Kathrin Schwarz. Ihr kräftiger Rüde Damon prescht los mit bis zu 15 km/h. Spannt sie zwei Hunde vor den Scooter, geht’s doppelt so schnell voran. Ruft Kathrin „Easy!“, wird Damon langsamer, bei „Gee!“ biegt er rechts, bei „Haw“ links ab. Außerdem hat er gelernt, sich auf Zuruf seitlich am Weg zu halten, damit sie Spaziergängern nicht in die Quere kommen.

Video
Mit dem Dog-Scooter durch den Tegeler Forst
Mit dem Dog-Scooter durch den Tegeler Forst

Geeignet für diesen Spaß sind alle temperamentvollen Hunderassen. Die Tiere sollten allerdings ausgewachsen sein und mindestens 18 Kilo auf die Waage bringen. "Ein Hund ist der ideale Trainingspartner“, sagt Robert Gaiswinkler, „der hat immer Lust, egal, wann, wo und bei welchem Wetter.“ Anders als der Mensch – und deshalb übt Gaiswinkler sich manchmal in Canicross. Dann befestigt er den Husky an einem Beckengurt und lässt sich beim Joggen ziehen.

Mehr Infos finden Sie im Internet unter: www.canissa.de.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben