Schloss Bellevue : Der Präsident gibt sich die Ehre

Schloss Bellevue ist von Sonntag an wieder Amtssitz des Bundespräsidenten. Bürger können beim Tag der offenen Tür den umgebauten Amtssitz besichtigen. Die ersten 40 Besucher wird Horst Köhler persönlich durch die Prunkräume führen.

Berlin - Staatsoberhaupt Horst Köhler wird nach zweijähriger Renovierung von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) den Schlüssel für das Hauptportal des Schlosses in Berlin-Tiergarten entgegennehmen.

Erster Staatstermin in dem für 24 Millionen Euro umgebauten Amtssitz ist ein Neujahrsempfang am kommenden Mittwoch, zu dem Repräsentanten des öffentlichen Lebens und ehrenamtlich engagierte Bürger in den Ballsaal geladen sind. Am Folgetag wird dort das diplomatische Corps empfangen. Während der Renovierung wurden festliche Anlässe im Schloss Charlottenburg begangen. Die ersten Kulturveranstaltungen in Bellevue sind für Mai geplant: Eine Kabarett-Aufführung, eine Matinee mit klassischer Musik und Lyrik und ein Popkonzert mit mehreren Musikgruppen.

Zu renovieren gab es viel: Fassade und Gartenanlagen, Sanitär- und Heizungstechnik sowie Mauerwerk und Brandschutzeinrichtungen. Wegen der unzuverlässigen Strom- und Heizungsnetze waren offizielle Anlässe im Schloss zuletzt stets «Glücksveranstaltungen», berichtete ein Sprecher des Bundespräsidialamts. Eine neue Befeuchtungsanlage soll wertvolle Gemälde, unter ihnen ein Original von Friedrich Schinkel, vor zu schnellem Altern schützen.

Mit den ersten Sanierungsarbeiten war 1997 begonnen worden. Im Mai 2004 verlegte der damalige Bundespräsident Johannes Rau seinen Amtssitz in das benachbarte Präsidialamt. Die Wohnräume für die Präsidentenfamilie wurden bei der Sanierung in Büro- und Repräsentationsräume gewandelt. Köhler wohnt mit seiner Familie wie bereits Vorgänger Rau in Berlin-Dahlem.

Das Schloss Bellevue wurde 1955 zum offiziellen Amtssitz des Bundespräsidenten bestimmt, wegen der Teilung Deutschlands war dieser aber bis 1994 in die Villa Hammerschmidt in Bonn verlegt worden.

Zu dem Tag der offenen Tür lädt der Bundespräsident an diesem Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr ein. Besucher müssen dabei den Personalausweis mitbringen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben